9. Spieltag / BW Börnig

Ingo Kahlmeyer

Ingo Kahlmeyer

Ich bin heute etwas leger ins Spiel gegangen. Genauso wie Uwe es eigentlich nicht haben wollte. Dementsprechend schlecht war ich dann auch, weil ich total lauffaul war. Außerdem hat mir mein Gegenspieler sofort den Schneid abgekauft. In der 40. Minute hat er mich dann aber geweckt.
Zur ersten Halbzeit: Wir waren mal wieder überlegen und hatten mindestens 8 Ecken, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Trotzdem war bei uns irgendwie der Wurm drin. Kein Zusammenspiel. Ich wußte überhaupt nicht wohin ich mich bewegen sollte, weil immer schon einer da stand. Dabei ist mir was aufgefallen. Ich weiß jetzt, warum wir so viele Tore kassiert haben; denn wenn ich als Stürmer keine Möglichkeit habe irgendwo in den freien Raum zu laufen, dann stehen vorne zu viele Leute rum, die hinten dann nicht decken.
Nachdem er mir zum fünften Mal bei dem Versuch vor mir an den Ball zu kommen an den Kehlkopf gegangen ist, habe ich ihm einen mitgegeben, worauf er natürlich wieder zurückgeschlagen hat. Ab da hatte ich mir vorgenommen, daß nicht mehr weiter gefallen zu lassen und ihm notfalls auch böse weh zu tun. Da er gelb schon hatte, wäre das kein Spaß für ihn gewesen. Die hatte er sich schon bei seinem ersten Foul an mir nach 5 Minuten eingehandelt.
Nach der Halbzeit habe ich mich dann noch mal mit ihm gehabt und wurde auch gleich besser. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Schiedsrichter mal wieder gegen uns gestellt und Fouls - grobe Fouls - von denen gegen uns gepfiffen,. außerdem hat er sich solche Klöpse geleistet wie: Aus zu geben, obwohl der Ball noch 30cm im Feld war, u.s.w..
Kurz nachdem ich meine erste Chance hatte, ruft mich Uwe auf einmal. War so in der 55. Minute. Ich denk", was will der denn von mir. Da hat er mich ausgewechselt und Mokka gleich mit, also der ganze Sturm. Rein kam dann Torsten "Toto" Hiller und Maik Rose. Einer von beiden war schon Wochen nicht beim Training, der andere noch nie. Und für die müssen wir weichen. Ich hab" dann länger überlegt und bin zu dem Schluß gekommen, da ich vor allem für Torsten demnächst nicht mehr ausgewechselt werden möchte. Ist zwar im Sinne der Meisterschaft, aber nicht im Sinne der Mannschaft. Kann doch nicht sein, wenn wir den Krieg verlieren die Atombombe zu werfen bzw. wenn"s mal wieder brenzlig wird, Torsten einzuwechseln. Natürlich hat er dann auch noch das entscheidende 1:0 drei Minuten vor Schluß geschossen. Er kann ja gerne spielen, aber dann muß er auch zum Training kommen. Und er würde es, glaube ich, sogar verstehen, wenn ich sagen würde: "Für ihn gehe ich nicht mehr aus dem Spiel." Er denkt sich ja sicher auch: "Man hat mich gefragt, als spiele ich auch."Meine Prioritäten liegen jetzt jedenfalls woanders. Ich will lieber nicht aufsteigen. Statt dessen sollen lieber die spielen, die zum Training kommen. Man muß sich mal vorstellen, wenn wir wirklich aufsteigen. Wird er dann immer noch eingewechselt? Bayern München greift doch auch nicht mehr auf Franz Beckbauer zurück.

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald