5. Spieltag / Arminia Ickern

Samstag war Hochzeit von Peter und Chrissi. Birgit und ich haben dann bei Kerstin übernachtet. Das Ergebnis war, daß ich eine halbe Stunde zu spät zum Treffpunkt gekommen bin. Aber eigentlich wollte ich es auch so, als stillen Protest gegen die Raucherei in der Kabine. Denn wenn sich andere nicht an Abmachungen halten (sprich: Rauchen in der Kabine bis halbe Stunde nach dem Spiel verboten), dann brauch" ich mich auch nicht an andere Abmachungen zu halten (sprich: Treffpunkt um 13.30). Ich werde dann demnächst erst um 14.00 aufschlagen. Das Dumme war nur, daß ich durch diese Maßnahme sofort aus der Mannschaft genommen wurde. Da habe ich natürlich nicht mit gerechnet. Irgendwie verstehe ich das zwar auch, denn Uwe muß ja auch zusehen, wie er seine Mannschaft zusammenkriegt, aber mit meinen bisherigen Vorleistungen kann ich da natürlich nicht mit zufrieden sein. Dementsprechend unmotiviert war ich dann auch bis zu meiner Einwechslung. Ich habe dann erst mal zu Hause angerufen, um zu sagen, daß ich nicht von Anfang an spiele, Birgit ist dann aber trotzdem gekommen.
Zum Spiel selber: Arminia Ickern war erschreckend schwach. Was ist aus dieser Mannschaft geworden. In der ersten Halbzeit hatten wir schon ein paar Chancen, haben aber durch Thilo Karl nur ein Tor geschossen. Das hätte allerdings schon gereicht, denn Ickern hat überhaupt keine Chance gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann noch zwei Tore nachgelegt. Martin Pohl mit Kopfball nach einer Ecke und Mike Rose auf mein Zuspiel, das sogar genau so gewollt war, wie es passiert ist.
Das muß ich erzählen. In der zweiten Halbzeit gibt der Schiri Christian Gierl die gelbe Karte wegen Meckerns. Er war es aber nicht, und daß er dem Schiri noch sagt, daß es ein anderer war, ist ja noch in Ordnung, aber das Matze Marunde hingeht und sagt: "Das war ich doch", hätte schon alleine wegen Blödheit bestraft werden müssen. "Hier haben sie auch noch eine", hätt" ich ihm gesagt. Soviel Gerechtigkeitssinn kann man doch gar nicht an den Tag legen, derweil der Freistoß ausgeführt ist, er nicht bei seinem Mann ist und wir einen kassieren. Es gibt wirklich schlimmere Fehlentscheidungen, als so was. Das merk" ich doch noch nicht mal. Deswegen hab" ich ihn dann auch nachher in der Kabine gereizt, wörüber er etwas in Aufruhr geraten ist. Der Matze ist schon n kleines Sensibelchen.

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald