29. Spieltag / RSV Holthausen

"Mokka" Allali (rechts)

"Mokka" Allali (rechts)

Wie gesagt: das Angebot wird uns sicher auch noch von Holthausen gemacht. Bingo. Aber unglaublich, wenn man gegen solch eine Mannschaft verlieren soll, wie soll man das eigentlich anstellen? Die waren so schwach.
Obwohl ich unter der Woche gar nicht trainiert habe und am Sonntag Mengeder Open ein ganztägiges Family-Tennis-Turnier mit Sport, Bier und Grillen war, habe ich mich heute ziemlich gut bewegt.
Das Problem war nur, daß ich kaum an den Ball gekommen bin, weil mich meine Mitspieler - allen voran mein Stürmerkollege Tarek - nur als Staffage benutzt haben. Auch Thilo Karl hat heute wieder wenig abgegeben. Das beste war, als er mit Tarek auf den Torwart zulief und nur noch quer spielen müßte, damit dieser ihn reindrückt. Was macht er? Er versucht"s alleine mit der Begründung: "Ja Tarek, Du hättest ja abseits stehen können." Also, ich sag dazu: "Wenn unser Oma Klöten hätte, wär"s unser Opa", oder anders: wer so einen Ball nicht quer spielt, der geht am besten gleich duschen und zwar freiwillig. Da kann man als Mitlaufender, wenn man nicht total verblödet ist, nicht im Abseits stehen. Auch Martin Pohl wollte heute unbedingt seine Tore 21 bis 30 machen. Naja, das 1:0 hat er ja wenigstens gemacht. Von ihm habe ich in der Endphase auch keinen Ball mehr bekommen. Fazit: Ich hab keinen Bock mehr.
Einige bei uns fast alle - verstehen den Geist des Spiels überhaupt nicht (Link). Das es sich hier eigentlich um ein Mannschaftsspiel mit hoher sozialer Komponente und ausgeprägtem Teamgeist mit einem sensiblen sozialen System von Geben und Nehmen handelt, das ist an denen irgendwie vorbeigegangen. Den Ausspruch Camus "Im Fußball habe ich alles über das Leben gelernt", werden diese Jungs nie begreifen. Vielleicht ist es aber auch nur ein Generationsproblem. Heute ist eben nicht mehr alles so, wie es früher mal war. Das sieht man ja an der Schacherei um die Marie. Nur für mich geht dabei ein Grund verloren, Fußball zu spielen.
Ich glaube allerdings auch, daß in anderer Hinsicht das Spiel nicht verstanden wird. Die Leute wissen einfach nicht mehr, wo der Ball hingehört. Zig mal bin ich nach außen gegangen, um den Ball zu erhalten oder aber zumindest Platz zu machen, wenn ein Mittelfeldspieler auf mich zukam. Nicht einmal habe ich die Ötsche bekommen. Alle sind immer mit Ball nach vorne gerannt, an die Stelle, wo normalerweise ich stehen müßte. Manchmal bin ich auch in der Spitze stehen geblieben. Doppelpaß?: Fehlanzeige. Ich hab keine Lust mehr.
Ich werde am Sonntag aussetzen und auch in der Woche nicht trainieren. Mir tut sowieso alles weh. Zu der Verstauchung vom letzten Wochenende kommt noch eine unter dem linken Fuß, dann hab ich mir im Spiel bei einer ganz normalen Situation wieder einen Nerv im Rücken eingeklemmt. Außerdem hat mich der Letzte Mann von Holthausen auf die Aschenbahn geschickt, so daß die Abschürfung, die ich mir gegen Wacker zugezogen habe, wieder aufgegangen ist. Das tat schweineweh, wie ich da wieder voll draufgefallen bin. Mit anderen Worten: "Ich bin geschafft". Mein Gegenspieler schien das irgendwie mitfühlen zu können. Tausendmal hat er sich entschuldigt, und erst auf meine zweimalige Versicherung: "Das ist schon in Ordnung, das gehört dazu", ließ er sich besänftigen.
Nachdem wir vor dem 1:0, meiner Meinung nach, zwei regelgerechte Tore geschossen haben (bei dem einen bin ich mir sogar ganz sicher), hat der Schiri dann eins für die gegeben wobei ich mindestens zwei Regelverstöße (Hand und Abseits) und einmal Schweinemassel (Der Stürmer spielt den Ball ungewollt mit der Hacke weiter) beobachtet habe. "Haben die jetzt mit dem was vereinbart?" dachte ich. Wir sind dann aber doch durch 2 mal Mokka und einmal Faruk davongezogen, obwohl man dieses Spiel insgesamt den Zuschauern nicht zumuten konnte.
P.S.: Mohamed Allali wollte mir nach dem Spiel verklickern, daß er, wenn Tarek und ich beide 12 Tore geschossen habe, er ja wohl der zweitbeste Torschütze sei. Daß ich alles archiviert hab , damit hat er wohl nicht gerechnet. Und auch als ich ihm die Excel Tabelle gezeigt habe, konnte er es immer noch nicht glauben.
Es gibt noch einen anderen Grund, warum ich heute nicht spielen möchte. Unter der Woche waren die letzten Vertragsverhandlungen. Am Dienstag war ich beim Training und habe mich längere Zeit mit einem Spieler unterhalten. Er z.B. würde gerne mehr Geld haben. "Wie mehr Geld?", meinte mein Vater, als ich ihm das erzählt habe, "ich denke in Rauxel kriegen alle gleich". Auch von anderen habe ich jetzt schon gehört, was sie wirklich verdienen. Das nicht alle gleich verdienen, war mir ja von vornherein klar, aber die Gehaltsstruktur ist bei uns dermaßen ausdifferenziert, daß jeder was anderes kriegt. Ich erinnere mich an den Anfang der Saison. "Paß mal auf Uwe, ich spiel hier ohne Geld und mir ist auch klar, daß einige was kriegen, aber erzähl mir nicht, hier bekommen alle gleich." Uwe: "In Rauxel kriegen alle gleich". Das gleiche hat mir Willi Hermann, unser 1. Vorsitzender, dann noch mal Mitte der Saison erzählt. Jetzt kommt noch erschwerend hinzu, daß sie zwar Tarek haben ziehen lassen, aber sich Leute aus BG Schwerin holen wollen, die im Begriff sind abzusteigen und die sicher auch nicht für n halben Liter spielen. Einer von denen hat schon in der Jugend gesagt: "Herr Spichalski, machen Sie mir mal ein Angebot" Ein anderer ist charakterlich ich sag mal schwierig. Ein Dritter läuft, wenn er den Ball spielen will, wie ein Hund, der sich zum Schlafen hinlegen will, dreimal um den Ball herum. Gerade in diesem letzten Fall sehe ich nicht ein, warum ich hier für n Appel und n Ei spielen soll, solche Leute aber hier noch Geld kassieren sollen. Denn schließlich sind die ja abgestiegen und müßten eigentlich noch was mitbringen. Das schlimmste ist aber das mich Trainer und Vorstand belogen haben, und zwar ohne Not. Jetzt stecke ich wieder in meinem Dilemma. Eigentlich wollte ich hier ja nur n bißchen mitzocken. Zwar in einer Kreisliga-A Mannschaft, denn es soll ja auch ein n bißchen Spaß machen. Wenn man aber in der Kreisliga A und wie wir im nächsten Jahr in der Bezirksliga spielt, dann geht es eigentlich nur noch über das Geld. Genau damit wollte ich aber nichts zu tun haben. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten für mich: Entweder ich spiele hier nur noch ein bißchen mit, dann aber konsequent ohne Sonntagseinsätze, und nur noch unter der Woche zum Fithalten oder aber ich greif nochmal so an wie diese Saison. Dann aber nicht unter DM: ????. Weiß ich noch nicht. Mein Preis ist für Rauxel aber eigentlich zu hoch. Theoretisch müßte ich dann wie Tarek nach Horsthausen gehen. Schau mer ma .

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald