1. Spieltag / SV Türkspor

Am Freitag hat mir Christian "Eddy" Gierl eröffnet, daß er mit mir zusammen im Sturm spielt. Hätte mir Uwe auch selber sagen können. Ich wundere mich nur, daß ich, der zwei Jahre pausiert hat, da auf einmal als einziger echter Stürmer zur Verfügung stehe. Die sind doch Zweiter geworden letztes Jahr. Deswegen hatte ich darauf spekuliert, daß die mehr Personal haben und ich auch mal aussetzen kann. Wo sind denn deren beiden Stürmer hin. Ich bin außerdem absolut noch nicht fit, vor allem angesichts der Vorbereitung.
Genauso gehe ich dann auch mit angezogener Handbremse ins Spiel. So um die 30. Minute hab" ich dann auch einen absoluten Durchhänger, wahrscheinlich weil ich 6, 7 Minuten nicht am Ball war und jetzt zweimal hintereinander. Kurz drauf hatte ich zwei Riesenchancen, aber bei der einen bin ich nicht hoch genug gesprungen, obwohl ich nur noch ein Zwischenschritt hätte machen müssen und bei der anderen habe ich einfach klassisch versagt. Ein Rückpaß von Eddy, ich stehe 8 Meter vorm Tor, zwar noch mit 2, 3 Türksporern drin, aber ohne Torwart. Elegant über den Winkel geschossen. Ich dachte nur, daß geht ja genauso weiter, wie es vor 2 Jahren aufgehört habe, denn so "n richtiger Torjäger war ich ja noch nie.
2. Halbzeit: Das erste, woran ich mich erinnere, war das 1:0. Freistoß. Kopfball. Tor. Und ich hab"s gemacht. Dabei bin ich in meinem Leben noch nie gerne zum Kopfball hochgegangen, aber das war so einfach (3 Meter vor dem Tor) und schmerzfrei (kein Mensch in der Nähe), daß es kein Problem war. Paar Minuten später: Abspielfehler durch Türkspor, die dann auch noch auf Abseits spielen wollen, Paß von Martin Pohl, ich laufe alleine auf den Torwart zu. Ohne groß zu überlegen, habe ich mir was besonderes ausgedacht und den Ball in die kurze Ecke geschoben, wobei ich noch Glück hatte, da der Platz einen Fehler hatte.
Nachdem der Torwart von Türkspor uns noch ein Tor geschenkt hatte, kamen sie durch einen unberechtigten Handelfmeter (Italien-Chile 2:2) nochmal ran. Danach habe ich einen Kopfball an den Pfosten gesetzt, von dem man aber nicht sagen muß, daß der unbedingt hätte drin sein müssen (in Bedrängnis und von 14 Metern). Wenn der reingegangen wäre, hätten wir aber Ruhe gehabt, und das Spiel wäre entschieden gewesen. So hätte uns die Hintermannschaft und Olaf Falke mit seinem Eigentor beinahe noch in Bedrängnis gebracht, aber der Schiri hat dann gar nicht mehr angepfiffen. Überhaupt war der Schiedsrichter nicht der beste. Er hat sich zwar Gedanken gemacht, aber die falschen und als er dann den Elfmeter gegeben hat, schlug sein Pendel bei mir vollends zu seinen Ungunsten aus.
P.S.: "Gegen die Molukken will ich heute aber nicht verlieren." Originalton Matthias "Matze" Marunde vor dem Spiel. der Schiri hat"s gehört, Türkspor hat"s gehört. Viel Spaß.

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald