Dezember 2012: Esser hält Sieg gegen Dresden fest

Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel / 10. Dezember 2012


Der Castrop-Rauxeler Fußball-Torwart Michael Esser hielt beim 3:0-Sieg des Zweitligisten VfL Bochum bei Dynamo Dresden drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg fest. Vor allem in den ersten Minuten war der Rauxeler, der nach Verletzungen erstmals in dieser Saison in der 2. Liga zum Einsatz kam, mächtig unter Beschuss.

Einen 20-m-Schuss von Lynel Quali wehrte Esser zur Ecke ab (6.) und lenkte gleich darauf einen Kopfball von Mickaël Pote an die Latte. Auf das Bochumer 1:0 (17.) durch Mirkan Aydin reagierten die Gastgeber wütenden Angriffen. Die Dresdener fanden allerdings ihren Meister im starken Esser. Durch einen „Abstauber“ von Christoph Dabrowski führte der VfL zur Pause mit 2:0 (25.), musste aber durch eine Rote Karte gegen Hólmar Örn Eyjólfsson in Unterzahl agieren.

Seifiger Rasen

Vor dem Treffer zum 3:0-Endstand (88.) durch Christoph Kramer hatte Esser noch einige brenzlige Situationen zu meistern. Wie etwa, als nach einer Stunde Esser einen Ball wegfaustete, genau auf den Kopf von Pote. Der traf aber nur den eigenen Mann.

Der Rauxeler erklärte nach Abpfiff, dass es auf dem seifigen Rasen in Dresden mit zunehmender Spielzeit kaum möglich gewesen sei, einen Ball sicher zu fangen.

Michael Esser: „Ich habe erst am Abend vor dem Spiel von unserem Torwarttrainer Peter Greiber erfahren, dass ich von Beginn an spiele. Das hat mich natürlich gefreut. In den ersten Minuten der Partie hatte ich gar nicht viel Zeit nachzudenken, da die Dresdener sofort viel Druck gemacht haben und so zu ihren ersten Chancen kamen. Zum Glück hatten die Dresdener Fans in den ersten zwölf Minuten die Protest-Schweige-Minuten eingelegt. Wer weiß, wie hoch der Druck deren lautstarker Unterstützung gewesen wäre.“-as

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.