1. Bundesliga-Tor

Nette Anekdote am Rande: Der jüngste Torschütze aller Zeiten legte dem drittjüngsten zu seinem Premieren-Tor auf. Die Vorlage zu Kruskas 1:1 lieferte Lars Ricken, der am 11. März 1994 beim 2:1 über den MSV Duisburg zum ersten Mal in der Bundesliga erfolgreich gewesen war. Ricken war bei seinem Tor in der 44. Minute exakt 17 Jahre, acht Monate und einen Tag jung - und: es war sein erst zweites Bundesligaspiel.

Zwischen Ricken und Kruska liegt ein weiterer Spieler aus der Talentschmiede von Borussia Dortmund: Ibrahim Tanko (mittlerweile beim SC Freiburg) war 17 Jahre, acht Monate und sieben Tage alt, als er am 1. April 1995, bei seinem sechsten Einsatz in der Eliteliga, zum 3:0 (Endstand 3:1) gegen den KFC Uerdingen.

Jetzt also Kruska. "Ich habe einfach drauf gehalten und den Ball genau getroffen - da war er drin." So beschrieb der Youngster sein Premieren-Tor. Dass es "Tor-des-Monats"-verdächtig ist, weil der mit 102 km/h abgefeuerte Kracher direkt im Winkel landete, ließ er bescheiden unter den Tisch fallen...

[21.05.] 80.400 Zuschauer sorgten zum Saisonfinale im Westfalenstadion für eine prickelnde Atmosphäre. Eine erst spät erwachende Borussia bedankte sich dafür zum Abschluss mit einem 2:1 (0:1)-Sieg über den FC Hansa Rostock, der seinen 3.300 mitgereisten Fans zum Abschied aus der ersten Bundesliga ein engagiertes und flottes Spiel, vor allem in der ersten Hälfte bot. Marco Vorbeck, Marc-André Kruska und Jan Koller sorgten für die Treffer.

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald