Stadtmeisterschaft der B-Junioren (28. Juni 2009)

Aljoscha Lavrentiadis (SG)

Aljoscha Lavrentiadis (SG)

vor dem Schweriner Tor. Foto Jens Lukas

Alle lieben Pascal Heuser. Der B-Junioren-Torwart war der Garant für die größte Überraschung am Endspieltag der Juniorenfußball-Stadtmeisterschaften: A-Liga-Aufsteiger SG Castrop schnappte mit einem 6:4 (2:2/2:0) nach Elfmeterschießen dem Favoriten Spvg Schwerin (Landesliga) den Titel vor der Nase weg.
Spannung pur im Elfmeterschießen: Heuser hält den ersten Schuss vom Punkt, von Tom Wisnewski abgefeuert. Nachdem Phil Meyer zum 3:2 für Castrop trifft, meistert Heuser auch den "Elfer" von Osman Nizamogullari. SG-Kapitän Marco Bednarek netzt zum 4:2 ein. Patrick Wöhrmann verkürzt für Schwerin auf 3:4. Tim Schmitz markiert das 5:3 für Castrop; Niklas Neumann schießt das 4:5 für die Spvg. Jetzt ist es an Felix Glootz, mit dem 6:4 zum Stadtmeister-Titel zu schießen. Der Rechtsfuß behält die Nerven - und versenkt den Ball in der Tormitte im Netz.

Pustekuchen

Schon 120 Minuten zuvor wurden die Schweriner schnell aus ihren Titel-Träumen gerissen. Ein schneller "blau-gelber" Führungstreffer? Pustekuchen. Im Gegenteil: Aljoscha Lavrentiadis schoss nach vier Minuten zum Castroper 1:0 ein. Nur sechs Minuten später legte der SG-Stürmer gar auch noch das 2:0 nach. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Lavrentiadis auch noch das mögliche 3:0 auf dem Fuß. Sein Schuss landete aber am Pfosten.
Nach dem Seitenwechsel gab Schwerin den Ton an und wurde für seinen Sturm und Drang belohnt: Niklas Neumann traf zum 1:2 (47.). Pascal Heuser hielt Castrop mit vier tollen Paraden im Spiel, konnte das 2:2 (76.) kurz vor dem Abpfiff von Neumann nicht verhindern.

Freistoß und Krampf

In der Verlängerung hatte Castrop die erste Großchance: Marcel Herder fand mit einem Freistoß Richtung Torwinkel in Schwerins Torwart David Scholka seinen Meister und zog sich einen Wadenkrampf zu. In den letzten Minuten der Verlängerung behielt Heuser gegen die freistehenden Davut Kuz und Tom Wisnewski die Oberhand.
Vor der Partie hatte SG-Trainer Markus Kluge aufgrund großer Personalsorgen nicht an einen Endspielsieg zu denken gewagt. Insbesondere das Fehlen seines Antreibers Sabeshnath Sivaganes (Schienbeinbruch) bereitete ihm Bauchschmerzen. Für ein anderes Bauchgefühl sorgte sein Torwart Pascal Heuser denn den und seine Paraden lieben jetzt alle (Castroper).

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald

OnePage-Menü öffnen oder schließen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.