Westfalenmeisterschaft: VfR hat Fans mit im Gepäck

Homepage der Ruhr Nachrichten C-R-Sport

Homepage der Ruhr Nachrichten C-R-Sport

Samstag, 21. Juni 2003 | Quelle: Ruhr Nachrichten (Castrop-Rauxel)
von Jens Lukas

Frau Kruska

Frau Kruska

am Steuer.

Insgesamt 40 Fans nehmen sie mit, die D-Juniorenfußballer des VfR Rauxel. Am Samstag, 21. Juni, laufen die Nachwuchskicker aus der Europastadt zu ihrer Premiere bei der Westfalenmeisterschaft bei der Freien Turnerschaft Dützen auf.

Die 170 Kilometer zum Kreismeister aus Minden legen die Rauxeler mit einem Reisebus zurück. Weitschuss-Spezialist Maurice Thiele (Kornfirmations-Unterricht) steigt womöglich nicht mit ein. Weshalb der VfR auf die Durchschlagskraft seines Goalgetters, David Hauschild, setzt. Libero Kevin Mäder und Kapitän Sven Neuhaus sind nach ihren Verletzungen rechtzeitig zum Erstrundenspiel wieder fit.

Gastgeber Dützen hatte seine Meisterschaftsrunde mit zwei Punkten Vorsprung auf RW Rehme (2.) gewonnen, das lange Zeit die Spitze inne hatte. Am vorletzten Spieltag patzte Rehme allerdings mit einem 2:2 gegen den TuS Volmerdingsen (3.). Und Dützen machte zum Saisonfinale mit einem 5:0 in Volmerdingsen, 115:11 Toren und 51 Punkten sein "Meisterstück".

Bei einem Sieg in Minden würden die Rauxeler in Runde zwei zum Gewinner der Partie zwischen dem BSC Blasheim (Kreis Lübbecke) und dem VfL Bochum reisen.

Nach der SG Castrop in der Saison 1990/91 gelang auch der Arminia Ickern zwei Mal das Kunststück, mit dem Kreis-Titel im Gepäck bei der Westfalenmeisterschaft aufzulaufen. In der Spielzeit 92/93 schickte Coach Jürgen Wamser seine Schützlinge in das Rennen und zog in die dritte Runde ein. 1993/94 schafften die Ickerner unter Übungsleiter Rolf Wölk den Sprung in die zweite Runde

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald