TV-Kameras im Waldstadion (2005)

Super-RTL: TOGGO-United dreht mit D-Junioren

Souveräner Auftritt im Scheinwerferlicht:

Souveräner Auftritt im Scheinwerferlicht:

Marc beantwortet unter dem Dach des Clubheims die Fragen der TOGGO-Reporter, während die „D“ auf dem Rasen kickt. Foto: Jens Lukas

Echtes "Fritz-Walter-Wetter" (Regen und Wind) herrschte Ende Oktober, als Marc Kruska (Gewinner der Fritz-Walter-Medaille des DFB) mit unseren D-Junioren für die Sendung "TOGGO-United" (SuperRTL) im Waldstadion vor der TV-Kamera stand. Trotz der widrigen Umstände ließ es sich Marc nicht nehmen, den Reportern von SuperRTL den Bolzplatz zu zeigen, auf dem er seine Fußballer-Qualitäten beim "Pöhlen" mit seinen Freunden weiterentwickelte.

Nur einen Steinwurf entfernt von seinem Elternhaus stand er zudem den Fragen der Kamera-Crew gekonnt Rede und Antwort. Nach dem Interview präsentierte Marc "seinen" Bolzplatz, der an diesem Tage mit tiefen Pfützen übersät war. Trotzdem starteten die D-Junioren mit ihm ein "Spielchen" - 10 gegen 10 auf dem kleinen Feld im Schatten des VfR-Clubheims.

Torerfolg auf „seinem“ Bolzplatz:

Torerfolg auf „seinem“ Bolzplatz:

Marc „netzte“ beim Kick mit den D-Junioren zum Siegtreffer ein. Foto: Jens Lukas

Durch ein Elfmeter-Tor von Simon Lubbe geriet das Kruska-Team mit 0:1 in Rückstand. Am Ende erzielte Marc selbst den Siegtreffer für seine Mannschaft und ließ sich ausgiebig von den Kids feiern. Die Jungen wurden anschließend gar einzeln zum Interview vor die Kamera gebeten und erzählten, warum ihnen Fußball Spaß macht.

Gesendet wurde der Beitrag Anfang Dezember 2005. Leicht zu beantworten war die Quiz-Frage von Moderator Marco Bode (vormals Werder Bremen): Wo hat Marc Fußball spielen gelernt. Natürlich nicht in Gelsenkirchen, sondern in CASTROP-RAUXEL!

Gruppenbild mit dem Hauptdarsteller:

Gruppenbild mit dem Hauptdarsteller:

Marc - „eingerahmt“ von 20 Rauxeler D-Junioren. Foto: Jens Lukas

Vereins-Chronik

Vereins-Chronik

Alles begann im September 1908 in der Gaststätte Rombeck. Einige junge Männer gründeten den Verein für Rasensport Rauxel 08.

1993: Die Wiedergeburt der VfR-Jugend

1993: Die Wiedergeburt der VfR-Jugend

Sommer 1993. Bei Bratwurst und Bier wurde die Geburt der VfR-Jugendabteilung geplant.

Memories: Die Saison 1994/95

Memories: Die Saison 1994/95

Erinnerst Du Dich noch - die Saison 1994/95 mit der Geburt der Jugendabteilung des VfR Rauxel

Zwei starteten durch

Zwei starteten durch

Bereits nach wenigen Jahren erwies sich die neue Jugendabteilung des VfR Rauxel als eine wahre "Talentschmiede".

Marc Kruskas Bundesliga-Debüt (13.11.2004)

Marc Kruskas Bundesliga-Debüt (13.11.2004)

Er wohnt gerade einmal zehn Meter entfernt von unserem "Waldstadion". Sechs Jahre lang hat Marc Kruska das Trikot des VfR Rauxel getragen - und 2004 spielte er plötzlich Bundesliga.

Anekdoten: Abgesägte Pfosten und Staubwolke Rauxel

Anekdoten: Abgesägte Pfosten und Staubwolke Rauxel

In 100 Jahren kann viel passieren, da sammeln sich viele Anekdoten an. Zum Beispiel die, dass irgendwann einmal eines der beiden Holz-Tore des VfR Rauxel nicht mehr da war.

Der Trommler vom Waldstadion

Der Trommler vom Waldstadion

An dieser Stelle werden oftmals Vorsitzende oder langjährige Ehrenmitglieder eines Vereins vorgestellt. Hier aber geht es um Heinz Rhode - der Trommler im Waldstadion.

Club-Historie (Ruhr Nachrichten 1997)

Club-Historie (Ruhr Nachrichten 1997)

Die Ruhr Nachrichten schrieben in ihrer Rubrik "Castrop-Rauxeler Sportvereine vorgestellt" am 22. November 1997 über den VfR.

Partnerseiten

Jubiläums-Special

Im Blätterwald